PKW-Brandt in Haidt

Am 03.11.2015 kam es in einer Halle in Haidt zu einem Pkw Brand. In Zusammenarbeit mit den Kameraden aus Haidt und Stadtschwarzach konnte der Einsatz problemlos abgewickelt werden.

zum Einsatz

Leistungsprüfung 2015 - Wasser

Am 26 September war es wieder soweit und so traten zwei Gruppen für die Leistungsprüfung im Löscheinsatz an. Besonders stolz sind wir auf unsere Jugend, die ebenfalls erfolgreich teilgenommen hat. 

zum Artikel 

Fahrzeugbeschaffung

Um sich über die aktuellsten Neuigkeiten der zurzeit laufenden Fahrzeugbeschaffung eines HLF 10 informieren zu können, haben wir für Sie den Menüpunkt "Fahrzeugbeschaffung" auf unserer Website eingerichtet. Dieser befindet sich direkt unter dem Banner und ist farblich hervorgehoben. Sobald Sie den Menüpunkt aufrufen, sehen Sie links angeordnet die Timeline und die dazugehörigen Beiträge zum Verlauf der Beschaffung. Sobald es Neuigkeiten gibt, werden wir diese an dieser Stelle veröffentlichen. 


[Dieses Bild steht exemplarisch für ein HLF 10]

zum Menü "Fahrzeugbeschaffung"

BR-Radeltour durch Kleinlangheim

Die BR Radtour führte am Freitag, dem 7. August, auch durch Kleinlangheim. Um dies zu ermöglichen kümmerten wir uns um die Absperrung entlang der Route der Radfahrer. Aufgrund der sehr hohen Temperaturen entschieden wir uns zudem dafür mit dem entsprechenden Equipment für eine Abkühlung der Teilnehmer zu sorgen. Dies kam bei der gesamten Tour natürlich gut an. 

Brandschutzerziehung 2015

Diese Woche beschäftigten wir uns mit unseren jüngeren Dorfbewohnern. Zunächst waren am Dienstag  Kleinlangheimer Schüler bei uns zu Gast. Der zweite Kommandant der Wehr, Bernd Hörner, führte die Kinder durch das Feuerwehrhaus und gab einen Einblick in die Fahrzeuge und Gerätschaften. Zudem beantwortete er natürlich angefallene Fragen.

Am Freitag stand dann eine Übung am Kindergarten auf dem Plan. Bei unserem Eintreffen waren die Kinder draußen versammelt, um sich den Löschangriff auf das Gebäude ansehen zu können. Hierbei waren drei C-Rohre im Einsatz, von denen eines über die Drehleiter vorgenommen wurde. Währenddessen hatten wir natürlich viele aufmerksame und interessierte Blicke auf uns. Nachdem der angenommene Brand gelöscht wurde, lag uns als Feuerwehr noch die Sensibilisierung der Kinder auf Atemschutzgeräteträger am Herzen. Hierzu rüstete sich ein Trupp Schritt für Schritt, langsam, vor den Augen der Kinder aus. Neben der dickeren Einsatzkleidung, dem Gerät und der Maske, wurde auch zusätzliche Ausrüstung, wie die Wärmebildkamera, ein Funkgerät, Knickkopflampen und Leinenbeutel mitgeführt, um einmal das gesamte Spektrum der Ausrüstung abzubilden. Die meisten der Kinder nahmen die gesehen Transformation sehr tapfer hin, auch wenn der ein oder andere von dem Gesamtanblick und auch den Atemgeräuschen etwas eingeschüchtert war.
Zum Dank an die Feuerwehr wurde uns noch ein Lied mit einer kleinen Choreographie vorgetragen, woraufhin wir durch die Kinder verabschiedet wurden. Letztendlich stand aber noch eine Begehung des Gebäudes auf dem Plan, um mit der Struktur und einsatztaktisch relevanten Begebenheiten vertraut gemacht zu werden.

Interschutz 2015

Zusammen mit vier Kameraden aus Wiesenbronn besuchten Teile unserer Wehr dieses Jahr die Interschutz in Hannover. Dabei handelt es sich um die größte Messe zum Thema Feuerwehr und Rettung weltweit. Der Startschuss für unseren Besuch fiel am Mittwochabend. Die Nacht verbrachten wir in einer Pension, um am Donnerstag früh zeitig zum Messegelände aufbrechen zu können.
Am ersten Tag stand für uns vor allem die Besichtigung verschiedener Fahrzeuge vom Typ HLF 10 auf dem Plan. Dies geschah vor allem im Hinblick auf die bevorstehende Anschaffung eines neuen Fahrzeuges. Bei verschiedenen Aufbauherstellern konnte man sich einen guten Überblick über die aktuellen Fahrzeuge und die jüngsten Innovationen machen. Nach einer weiteren Nacht stand für uns der zweite Messetag an. Diesen nutzten wir vor allem zur Besichtigung von einsatzrelevanten Gerätschaften und Schutzkleidung. Auch eine der vielen Live-Vorführungen sahen wir uns an.

Am Abend folgte noch ein gemütliches Beisammensein mit unserer befreundeten Wehr aus Adlum. Bei Gegrilltem und Getränken konnte man sich Gegenseitig besser kennen lernen und die Kameradschaft pflegen.
Nach dem Frühstück ging es am Samstagmorgen dann zurück in die Heimat.

Übung mit Kameradschaftsabend - 2015

Am 06.06.2015 stand eine Übung mit anschließendem Kameradschaftsabend an.
Statt einer Einsatzübung handelte es sich dieses Mal jedoch mehr um eine Schulung. Das Szenario stellte sich wie folgt dar:
Durch einen Unfall mit einem Frontlader wurde eine vierköpfige Familie mit ihrem Kombi auf die Seite geschleudert und infolgedessen im Fahrzeug eingeschlossen. Es galt dieses abzusichern und die Insassen zu befreien.
Im Zuge der Übung wurden verschiedene Möglichkeiten zum Erreichen dieser Ziele durchgesprochen und letztendlich erfolgreich angewendet. Nachdem alle Insassen befreit, die Übungsstelle aufgeräumt und die Fahrzeuge und Ausrüstung nachbereitet waren, ging es hinter dem Gerätehaus zum geselligen Teil über. Bei Bratwürsten und Steaks vom Grill, sowie passenden Salaten und Getränken saß man den Abend über noch zusammen.

Neues Fahrzeug für die Wehr

In der Sitzung vom 17. März 2015 hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen, der Argumentation der Feuerwehrführung zu folgen und ein neues HLF 10 für die Feuerwehr Kleinlangheim zu beschaffen.

Schon seit einigen Jahren hatte sich die Feuerwehrführung Gedanken gemacht, wie der abwehrende Brandschutz für die Zukunft sicher gestellt werden kann.

Bereits im November 2012 erging ein entsprechender Antrag an die Gemeindeführung,  für die Jahre  2015/2016 eine Ersatzbeschaffung für unser TLF 8/18 einzuplanen.

Im Juni 2014 folgte dann der offizielle Antrag der Feuerwehr an den Gemeinderat, mit der Beschaffung eines neuen Löschfahrzeuges zu beginnen.

Wir arbeiteten inzwischen die Anforderungen an das neue Fahrzeug aus, verglichen es mit den angebotenen Löschfahrzeugen, erstellten einen Feuerwehrbedarfsplan. Neben der umfangreichen Theorie besichtigten wir auch einige Fahrzeuge bei Feuerwehren, der weiteste Weg führte uns dabei bis nach Erfurt. Dazu wurden uns Fahrzeuge der Hersteller Rosenbauer, Magirus, Schlingmann und Ziegler vorgeführt. 

Auch die Gemeindeführung machte es sich nicht leicht  mit der Entscheidung:  Seit Juni 2014 wurden einige Sitzungen wegen der Fahrzeugbeschaffung abgehalten. Man holte sich ebenso unabhängige Informationen ein, wie z. B. beim Amt für Katastrophenschutz bei der Regierung von Unterfranken.  Auch der Kreisbrandrat stand beratend zur Seite.  Schließlich kam man zum selben Ergebnis wie die Feuerwehrführung:

Ein neues Fahrzeug ist notwendig und das HLF 10  ist das Fahrzeug, das die Aufgaben am besten erfüllt.